Angebote zu "Schauspiele" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Das deutschsprachige Theater im baltischen Raum...
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser Sammlung von dreizehn Untersuchungen, die aus internationalen Tagungsbeiträgen hervorgegangen sind, wird zum ersten Mal eine Gesamtübersicht des deutschsprachigen Theaters im Baltikum von 1630 bis 1918 angeboten. Viele bisher kaum erforschte Quellen in Bibliotheken, Museen und Archiven im Nordosten Europas beleuchten die Hauptthemen: das Jesuiten-Schuldrama von 1583 bis 1700 in Dorpat, das Verbot des Zaren im 18. und 19. Jahrhundert gegen ein öffentliches Dorpater Stadttheater, Suppliken europäischer Comoedianten , die ab 1630 Reval, Riga und Dorpat aufsuchten, Revaler und Dorpater Ratsprotokolle über Schauspieler, einen Mitauer Theaterzettel der Hochteutschen Comoedianten von 1711, das Kaiserliche Deutsche Hoftheater in St. Petersburg um 1800, Vietinghoffs unter adliger Schirmherrschaft stehendes Theater in Riga, das Sommertheater des Dorpater Handwerkervereins um 1900, das Musiktheater und Wagners Gesamtkunstwerk in Riga und Reval, Gastspiele deutscher Theaterensembles in Finnland von 1735 bis 1918 und die Tätigkeit des Theaterdirektors Johann Arnold Schultz. Eine Bibliographie, ein Personen- und Ortsregister sowie ein Verzeichnis der aufgeführten Schauspiele, Opern und Konzerte beschließen den Band.Das Buch enthält Zusammenfassungen der Beiträge in estnischer und englischer Sprache.The book contains summaries of the essays in Estonian and English.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Festrituale in der römischen Kaiserzeit
64,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Antike Feste waren Orte von religiösem Austausch auch über die Grenzen einer politischen oder religiösen Gemeinschaft hinweg. Die ständig vorhandenen Zeichen - Kultstätten oder gar Kultstatuen, religiöse Rollen - wurden ins Licht gerückt, wurden für wenigstens ein Fest im Jahr aktualisiert. Die Dramaturgie des Festes machte viele zu Akteuren, mehr noch zu Zuschauern: Rituelle Elemente wie Schauspiele, Zirkusspiele oder Prozessionen ermöglichten eine solche Beteiligung für viele in Städten und wurden zum Anziehungspunkt für Festgäste von außerhalb, 'Touristen'. Professionelle Athleten, Schauspieler und Festredner verbreiteten neue Praktiken und Standards. Der Wettbewerb zwischen den Städten und in den städtischen Eliten war ein wichtiger Motor von Innovationen und der Neuerfindung von Festen. Mit Beiträgen von: Hubert Cancik, Angelos Chaniotis, Babett Edelmann, Peter Herz, Anne-Françoise Jaccottet, Dirk Kossmann, Christian Mileta, Jörg Rüpke, Alfred Schäfer, Peter Scherrer

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
The Complete Works, 100 Audio-CDs (Limited Engl...
227,07 € *
ggf. zzgl. Versand

William Shakespeare ist der größte Dichter und Dramatiker aller Zeiten. Sein Werk ist zeitlos und inspirierte und berührte die Menschheit über Jahrhunderte hinweg. Noch heute gehören seine Dramen zu den meistgespielten Werken auf den Theaterbühnen weltweit.Anlässlich seines 400. Todestages veröffentlicht DECCA Records nun erstmalig seine vollständigen, ungekürzten Werke in einer hochwertigen und limitierten Edition. Auf 100 CDs enthält die aufwendig gestaltete Ausgabe die neu remasterten Aufnahmen seiner insgesamt 37 Schauspiele, 154 Sonette und Versdichtungen des legendären Argo Labels. Gelesen werden seine Werke in Originalsprache von der Marlowe Dramatic Society, einer der ältesten und renommiertesten Theatergesellschaften Großbritanniens, die einige der berühmtesten britischen Schauspieler hervorbrachte wie Sir John Gielgud, Sir Ian McKellen u.v.a."Beautifully read, the music of the verse becomes explicit." - NEW YORK TIMES"The job could hardly have been done better." - THE OBSERVER"Argos fine series of complete Shakespeare recordings with the Marlowe Society has now firmly established the highest of standards." - THE GUARDIAN

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Klopfenstein, E: Tausend Kirschbäume - Yoshitsune:
71,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Tausend Kirschbäume - Yoshitsune', 1747 original für das Puppentheater geschrieben, wurde sogleich auch vom Schauspieler-Theater, dem Kabuki, adaptiert. Es ist eines der populärsten historischen Schauspiele des japanischen Volkstheaters, das bei durchgehender Aufführung 10-12 Stunden dauert. Erstmals liegt hier eine vollständige, kommentierte Übersetzung in einer westlichen Sprache vor. Die einleitende Studie zielt ab auf eine umfassende inhaltliche und formale Präsentation und Interpretation des Werks bis hin zur gegenwärtigen Aufführungspraxis. Es handelt sich um eine Werkmonographie, die für dieses Genre ebenfalls als erstmalig bezeichnet werden kann. Insbesondere wird die Zusammenarbeit im Autorenkollektiv, die in Japan eigenständig entwickelte, klassische 5-Akt-Struktur, die episch-dramatische Zwischenstellung dieser Theaterform und das Problem der Werkeinheit ausführlich behandelt, - alles Aspekte, die bis dahin im Westen keine oder ungenügende Beachtung gefunden haben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Das deutschsprachige Theater im baltischen Raum...
89,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser Sammlung von dreizehn Untersuchungen, die aus internationalen Tagungsbeiträgen hervorgegangen sind, wird zum ersten Mal eine Gesamtübersicht des deutschsprachigen Theaters im Baltikum von 1630 bis 1918 angeboten. Viele bisher kaum erforschte Quellen in Bibliotheken, Museen und Archiven im Nordosten Europas beleuchten die Hauptthemen: das Jesuiten-Schuldrama von 1583 bis 1700 in Dorpat, das Verbot des Zaren im 18. und 19. Jahrhundert gegen ein öffentliches Dorpater Stadttheater, Suppliken europäischer Comoedianten, die ab 1630 Reval, Riga und Dorpat aufsuchten, Revaler und Dorpater Ratsprotokolle über Schauspieler, einen Mitauer Theaterzettel der Hochteutschen Comoedianten von 1711, das Kaiserliche Deutsche Hoftheater in St. Petersburg um 1800, Vietinghoffs unter adliger Schirmherrschaft stehendes Theater in Riga, das Sommertheater des Dorpater Handwerkervereins um 1900, das Musiktheater und Wagners Gesamtkunstwerk in Riga und Reval, Gastspiele deutscher Theaterensembles in Finnland von 1735 bis 1918 und die Tätigkeit des Theaterdirektors Johann Arnold Schultz. Eine Bibliographie, ein Personen- und Ortsregister sowie ein Verzeichnis der aufgeführten Schauspiele, Opern und Konzerte beschliessen den Band. Das Buch enthält Zusammenfassungen der Beiträge in estnischer und englischer Sprache. The book contains summaries of the essays in Estonian and English.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Komplexität des Verhältnisses zwischen Bürg...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,8, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Veranstaltung: Molière, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jean-Baptiste Poquelin, der als Schauspieler den Namen Molière annahm, wurde im Januar 1622 in Paris geboren. Nachdem er einige Jahre lang mit einer Theatergruppe herumgereist war, gelangten seine ersten Farcen und Komödien zur Aufführung. Molière erfreute sich fast ununterbrochen der Gunst Ludwigs XIV., vor dem er oft spielen musste und in dessen Auftrag er seine Komödien und Schauspiele verfasste. Auch das comédie-ballet 'Le Bourgeois gentilhomme', das am 14. Oktober 1670 in Chambord uraufgeführt wurde, war ein Auftragsstück des Königs. Im Wörterbuch von Furetière wird Bourgeois wie folgt definiert: '...un homme peu galant, peu spirituel, qui vit et raisonne à la maniere du bas peuple'. Ausserdem wurde der Ausdruck bourgeois zur Zeit Molières auch oft als Schimpfwort gebraucht. In einem Lexikon über die Sprache Molières von Livet findet man unter gentilhomme die Erklärung: 'Un personnage noble pouvait n'être pas gentilhomme, si la noblesse, par exemple, lui avait été conférée, comme aujourd'hui la croix de la Légion d'honneur, après vingt ans de services dans certains emplois, ou pour toute autre cause; mais le gentilhomme, c'est-à-dire le noble de naissance, était toujours et nécessairement noble.' Man sieht also bereits beim Betrachten des Titels, dass er in gewisser Weise in einem Widerspruch steht, da er die Begriffe bourgeois und gentilhomme vereinbaren möchte, was aber nicht wirklich möglich ist. Dies führt zum eigentlichen Thema dieser Seminararbeit, nämlich der Komplexität zwischen dem Adel und dem Bürgertum zur Zeit Molières.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Klopfenstein, E: Tausend Kirschbäume - Yoshitsune:
33,95 € *
ggf. zzgl. Versand

'Tausend Kirschbäume - Yoshitsune', 1747 original für das Puppentheater geschrieben, wurde sogleich auch vom Schauspieler-Theater, dem Kabuki, adaptiert. Es ist eines der populärsten historischen Schauspiele des japanischen Volkstheaters, das bei durchgehender Aufführung 10-12 Stunden dauert. Erstmals liegt hier eine vollständige, kommentierte Übersetzung in einer westlichen Sprache vor. Die einleitende Studie zielt ab auf eine umfassende inhaltliche und formale Präsentation und Interpretation des Werks bis hin zur gegenwärtigen Aufführungspraxis. Es handelt sich um eine Werkmonographie, die für dieses Genre ebenfalls als erstmalig bezeichnet werden kann. Insbesondere wird die Zusammenarbeit im Autorenkollektiv, die in Japan eigenständig entwickelte, klassische 5-Akt-Struktur, die episch-dramatische Zwischenstellung dieser Theaterform und das Problem der Werkeinheit ausführlich behandelt, - alles Aspekte, die bis dahin im Westen keine oder ungenügende Beachtung gefunden haben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Das deutschsprachige Theater im baltischen Raum...
58,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser Sammlung von dreizehn Untersuchungen, die aus internationalen Tagungsbeiträgen hervorgegangen sind, wird zum ersten Mal eine Gesamtübersicht des deutschsprachigen Theaters im Baltikum von 1630 bis 1918 angeboten. Viele bisher kaum erforschte Quellen in Bibliotheken, Museen und Archiven im Nordosten Europas beleuchten die Hauptthemen: das Jesuiten-Schuldrama von 1583 bis 1700 in Dorpat, das Verbot des Zaren im 18. und 19. Jahrhundert gegen ein öffentliches Dorpater Stadttheater, Suppliken europäischer Comoedianten, die ab 1630 Reval, Riga und Dorpat aufsuchten, Revaler und Dorpater Ratsprotokolle über Schauspieler, einen Mitauer Theaterzettel der Hochteutschen Comoedianten von 1711, das Kaiserliche Deutsche Hoftheater in St. Petersburg um 1800, Vietinghoffs unter adliger Schirmherrschaft stehendes Theater in Riga, das Sommertheater des Dorpater Handwerkervereins um 1900, das Musiktheater und Wagners Gesamtkunstwerk in Riga und Reval, Gastspiele deutscher Theaterensembles in Finnland von 1735 bis 1918 und die Tätigkeit des Theaterdirektors Johann Arnold Schultz. Eine Bibliographie, ein Personen- und Ortsregister sowie ein Verzeichnis der aufgeführten Schauspiele, Opern und Konzerte beschließen den Band. Das Buch enthält Zusammenfassungen der Beiträge in estnischer und englischer Sprache. The book contains summaries of the essays in Estonian and English.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Komplexität des Verhältnisses zwischen Bürg...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,8, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Veranstaltung: Molière, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jean-Baptiste Poquelin, der als Schauspieler den Namen Molière annahm, wurde im Januar 1622 in Paris geboren. Nachdem er einige Jahre lang mit einer Theatergruppe herumgereist war, gelangten seine ersten Farcen und Komödien zur Aufführung. Molière erfreute sich fast ununterbrochen der Gunst Ludwigs XIV., vor dem er oft spielen musste und in dessen Auftrag er seine Komödien und Schauspiele verfasste. Auch das comédie-ballet 'Le Bourgeois gentilhomme', das am 14. Oktober 1670 in Chambord uraufgeführt wurde, war ein Auftragsstück des Königs. Im Wörterbuch von Furetière wird Bourgeois wie folgt definiert: '...un homme peu galant, peu spirituel, qui vit et raisonne à la maniere du bas peuple'. Außerdem wurde der Ausdruck bourgeois zur Zeit Molières auch oft als Schimpfwort gebraucht. In einem Lexikon über die Sprache Molières von Livet findet man unter gentilhomme die Erklärung: 'Un personnage noble pouvait n'être pas gentilhomme, si la noblesse, par exemple, lui avait été conférée, comme aujourd'hui la croix de la Légion d'honneur, après vingt ans de services dans certains emplois, ou pour toute autre cause; mais le gentilhomme, c'est-à-dire le noble de naissance, était toujours et nécessairement noble.' Man sieht also bereits beim Betrachten des Titels, dass er in gewisser Weise in einem Widerspruch steht, da er die Begriffe bourgeois und gentilhomme vereinbaren möchte, was aber nicht wirklich möglich ist. Dies führt zum eigentlichen Thema dieser Seminararbeit, nämlich der Komplexität zwischen dem Adel und dem Bürgertum zur Zeit Molières.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot